Wir sind die erste Schule im Saarland, die REBOUND durchführt!

REBOUND
wurde 2010-2013 am Universitätsklinikum Heidelberg entwickelt und mit einer EU-Förderung evaluiert. Zusammen mit der Mentor Stiftung Deutschland e.V. setzt die FINDER Akademie das REBOUND Programm in Schulen und in der Jugendarbeit um.

Es wird in Schulen oder Jugendeinrichtungen durchgeführt. Begleiter sind Schulen, Lehrer, Eltern, Menschen in sozialen Berufen oder Mentoren.

REBOUND ist ein strukturierter Kurs, in dem es um die Stärken eines Menschen und seiner Bezugsgruppe geht. Diese Stärken werden mit verschiedenen Risikothemen in Zusammenhang gebracht, zum Beispiel mit dem Umgang mit Alkohol, mit anderen Drogen, mit Gaming und mit verschiedenen Arten von Medien (Internetgebrauch, Gaming etc.). Die Teilnehmer verbessern ihre eigene Entscheidungsfähigkeit und ihr Wissen; Klassen oder Gruppen machen sich ihre Normen bewusst und Schulen lernen Regeln im Umgang mit Risikoverhaltensweisen zu formulieren und anzuwenden.
Erstes Kursziel: Stärken bewusst machen und fördern.
Zweites Kursziel: Lernen, mit Alkohol und anderen Drogen umzugehen.


Besonders am 16-teiligen REBOUND Kurs ist, dass er von jungen Menschen, für junge Menschen gemacht wurde und dass sich fast alle Stunden um einen realitätsnahen Kurzfilm drehen. In den Kurzfilmen werden typischen Verhaltensweisen gezeigt, die die Kursteilnehmer dann immer tiefer verstehen lernen. Es sind keine Abschreckungsfilme und sie erfordern eine methodische Zugangsweise.
Die Kursteilnehmer schließen das REBOUND Programm mit einem eigenen, selbstständig entworfenen und realisierten Kurzfilm ab. Sie erhalten ein

Teilnahmezertifikat. (Informationen von www.my-rebound.de)

Your image